Forschungsgruppe “Systeme nominaler Determination im Kontakt (SyNoDe)”

Die Forschungsgruppe Systeme nominaler Determination im Kontakt (SyNoDe) beschäftigt sich mit der Syntax und Semantik verschiedener Arten von nominalen Determinanten, Pronomen oder Nominalphrasen (mit Schwerpunkt auf Indefiniten, Partitiven und Schwachdefiniten, vgl. z.B. Le Bruyn & Zwarts 2014) hinsichtlich ihrer syntaktischen Verteilung, ihrer referentiellen Eigenschaften (mass/count Distinktion, Art-Denotation, Inselsensitivität) und ihrer Entstehung als potentielles Ergebnis von Sprachkontakt.

Strukturen von Nominalphrasen (NP) sind ein ideales Untersuchungsobjekt für areale und diachrone Forschungsarbeiten, da sie am besten in alten, bedrohten Sprachen oder in Datenbanken, die aus sehr kurzen Botschaften aufgebaut sind, nachgewiesen werden können, da selbst sehr kurze Inschriften oder stark beschädigte Inschriften/Texte in der Regel komplexe NP aufweisen. Untersucht werden blanke Nomen "bare nouns" (vgl. z.B. Kabatek & Wall, Hrsg. 2013), verschiedene Arten von Nominalphrasen/Nominaldetermination im Hinblick auf ihre Möglichkeit, eine spezielle Fallkennzeichnung zu erhalten (spanisches DOM, v.a. in Lateinamerika, vgl. z.B. Stark et al, Hrsg. 2005, Kabatek 2016; DOM in Portugiesisch und Rätoromanisch), sowie partitive Pronomen und Determinanten (oder Indefiniten; vgl. z.B. Hoeksema, Hrsg. 1996; Beyssade&Dobrovie-Sorin 2014; Ihsane 2008; auch Stark et al., Hrsg. 2007; Ihsane/Stark, wird veröffentlicht).

Von besonderem Interesse ist die Untersuchung der jeweiligen Elemente nicht (nur) in den Standardsprachen, sondern auch in dialektalen Varietäten verschiedener indoeuropäischer Sprachen, insbesondere solcher, die in engem horizontalen Kontakt miteinander und in vertikalem Kontakt mit den jeweiligen Standardvarietäten stehen. In diesem Zusammenhang liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Sammlung neuer Daten (DOM: neue Datenbank für lateinamerikanisches Spanisch; partitive Determinanten: neue Datenbank für Francoprovençal, Norditalienisch und Französisch) und der Nutzung bestehender Datenbanken (wie ALAVAL für Francoprovençal, ergänzt durch Feldforschung, insbesondere bei gefährdeten Sprachen und Varietäten; e. g. Okzitanisch, Gascon, Francoprovençal, Rätoromanisch sowie slawische Sorten wie Torlak im TraCeBa und "Ill-bred sons" Projekt). SyNoDe ist Teil mehrerer Forschungsnetzwerke (PARTE, DiFuPaRo) und hat eine Reihe von internationalen Workshops und Konferenzen organisiert.

Um die genaue Erkennung von faktischen Parallelen (siehe Poplack & Levey 2010) zwischen zwei scheinbar identischen Phänomenen in zwei verschiedenen, aber geographisch angrenzenden Sprachen/Varietäten zu gewährleisten, liegt der Schwerpunkt unserer Forschung auf präzisen und sehr detaillierten syntaktischen und semantischen Analysen des gesammelten Materials sowie auf der Behandlung dieser Daten aus einer diachronen Perspektive.

Referenzen

Beyssade, Claire, Roberta Pires de Oliveira (eds.) (2013). Weak definites across languages: theoretical and experimental investigation. Vincennes (= Recherches Linguistiques de Vincennes 42).

Dobrovie-Sorin, Carmen & Claire Beyssade (2004). Définir les indéfinis. Paris: CNRS Editions.

Hoeksema, Jacob (ed.) (1996). Partitives: studies on the syntax and semantics of partitive and related constructions. Berlin: de Gruyter.

Ihsane, Tabea (2008). The layered DP in French. Form and Meaning of French Indefinites. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins.

Kabatek, Johannes & Albert Wall (eds.) (2013). New Perspectives on Bare Noun Phrases in Romance and Beyond. Amsterdam: John Benjamins.

Poplack, Shana & Stephen Levey (2010), „Contact-induced grammatical change“, in: Peter Auer & Jürgen Schmidt (eds.), Language and Space – An international handbook of linguistic variation. Vol.I: Theories and methods, Berlin: Mouton de Gruyter, 391-419.

Stark, Elisabeth, Klaus von Heusinger & Georg Kaiser (eds.)(2005). Specificity and the evolution/emergence of nominal determination systems in Romance. Selected papers from the international workshop NEREUS II, October 2004 in Berlin, Konstanz: Universität Konstanz ( = Konstanzer Arbeitspapiere zur Sprachwissenschaft, 119).

Stark, Elisabeth, Werner Abraham & Elisabeth Leiss (eds.) (2007). Nominal determination. Typology, context constraints, and historical emergence, Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins.