Modul GISLab: Sprache auf Wanderung

Thema

Noch nie gab es so viele kartographische Darstellungen zu Sprachen und Dialekten wie heute. Neue digitale Techniken erlauben es uns, diese Informationen zu dynamisieren und herauszufinden, wie sich Sprachen verändern und welche Rolle dabei geographische Faktoren wie z.B. die Topographie, die Vegetation oder das Klima spielen. Dabei kann man sich auf sehr unterschiedlichen Zeitskalen bewegen. Einerseits ist es spannend zu sehen, wie sich unsere Dialekte über die Jahrzehnte wandeln, zum anderen ist es möglich zu zeigen, wie sich Sprachen vor tausenden von Jahren über die Kontinente verteilt haben. Im Modul GISLab werden wir u. a. die neue Dialäkt Äpp testen, die gratis im Apple App Store zum Download bereitsteht. Und wir werden zeigen, wie mit verschiedenen Methoden die Veränderung der Dialekte erfasst werden kann.

Zielpublikum

Lehrpersonen der Fächer Deutsch, Moderne Sprachen, Geographie; Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe.

Inhalt

  • Verortung der Teilnehmenden mittels Dialäkt Äpp aufgrund der Aussprache
  • Vermittlung der Funktionalität und der wichtigen Annahmen, die von der Dialäkt Äpp getroffen werden
  • Schwerpunktthema: Räumliche Variation von Sprache
  • Visualisierung und Nutzbarmachung der raumgebundenen sprachlichen Variation

Kursleitung

Curdin Derungs, Leiter GISLab UFSP Sprache und Raum und Mitarbeiter in der Abteilung Geocomputation am Geographischen Institut, Universität Zürich.