Laboratorien

Seit Juli 2013 werden drei linguistische Laboratorien aufgebaut:

  • Die zentralen Forschungsfragen des GISLab sind "Wie können linguistische Eigenschaften, wie beispielsweise die linguistische Diversität, unter Zuhilfenahme von geographischer Information und räumlicher Analyse besser verstanden werden?" und "Wie kann räumliche Information, die in Sprachdaten implizit vorkommt, für die Beantwortung von geographischen Fragestellungen genutzt werden?" Aus methodischer Sicht ist das GISLab ein Laboratorium der quantitativen Methoden, das sich primär mit der Prozessierung kartographischer Darstellungen und mit geostatistischer Analyse und Modellierung, angewendet auf linguistische Daten, beschäftigt.
  • Das korpuslinguistische Laboratorium (KorpusLab) dient der Entwicklung und Adaption von Methoden und Ressourcen für die Untersuchung sprachlicher Phänomene in Korpora. Die Weiterentwicklung der Korpustechnologie steht dabei neben der Speicherung, Aufbereitung und Analyse umfangreicher digitaler Daten (beider Forschungsgruppen) im Vordergrund. Das KorpusLab ist eine Forschungseinrichtung, die auch Dienstleistungen bei der Entwicklung, Analyse oder Archivierung von Korpora im UFSP bietet.
  • Das videoanalytische Laboratorium (VideoLab) ist vor allem für die Erhebung, Aufbereitung und Analyse audiovisueller Aufzeichnungen von face-to-face Interaktion in der Forschungsgruppe "Interaktionsräume" zuständig.

Diese drei Laboratorien werden jeweils von wissenschaftlichen Mitarbeitern geleitet.