Ziele

Die wissenschaftliche Zielsetzung des UFSP Sprache und Raum erstreckt sich auf drei Bereiche: die Konstitution von Forschungsgruppen (i), den Aufbau von linguistischer Forschungsinfrastruktur (Lab) (ii) und die Lancierung konkreter Forschungsprojekte (iii).

(i) Konstitution von Forschungsgruppen in zwei besonders relevanten Sprache-Raum-Schnittstellen. Diese betreffen die Bereiche "Sprachräume" und "Interaktionsräume". Zu beiden Schnittstellen existieren fokussierte Forschungsgruppen, aus denen die UFSP-Publikationen hervorgehen.

(ii) Aufbau linguistischer Forschungsinfrastruktur zur Weiterentwicklung der Methodologie und Technologie der Sprache-Raum-Forschung. Ergänzend zu den bereits bestehenden linguistischen Laboratorien an der UZH (Phonetisches Laboratorium und Psycholinguistisches Laboratorium) wurden im Sprache & Raum Laboratorium drei weitere Einheiten linguistischer Infrastruktur aufgebaut: eine korpuslinguistische Einheit (Text), eine interdisziplinär mit Kollegen aus dem Geographischen Institut konzipierte Einheit (GIS), und eine videoanalytische Einheit (Video).

(iii) Initiierung von Forschungsprojekten innerhalb der ausgewählten Schnittstellen. Konkrete Teilprojekte sind in der ersten Förderphase (2013-2016) gestartet. Über Ko-Finanzierungsangebote werden zusätzliche Doktorandenstellen geschaffen. Es ist eine wesentliche Aufgabe der Forschungsgruppen, diese Teilprojekte vorzubereiten und damit auch den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Jede Forschungsgruppe betreut ein Projektcluster, das geeignet ist, die gemeinsamen Forschungsinteressen der Forschungsgruppenmitglieder zu bündeln.