Antonia Steger

Antonia Steger, MA

Doctoral student

Tel.: +41 44 63 45795

antonia.steger@uzh.ch

Büro: Freiestrasse 16, FRF-E 5, 8032 Zürich


Antonia Steger ist seit dem 1. Oktober 2015 Doktorandin in der Forschungsgruppe "Interaktionsräume".

Projekt: Öffentliches Verweilen. Interaktive Raumpraktiken auf städtischen Plätzen in Zürich

Das Forschungsinteresse bezieht sich auf die sozialen Praktiken des Verweilens auf öffentlichen Plätzen, welche in den letzten Jahren in Schweizer Städten immer wichtiger wurden. Dabei geht das Projekt datengeleitet von der Prämisse aus, dass der Grossteil an stattfindenden Interaktionen kaum den gängigen Idealvorstellungen entspricht: Auf öffentlichen Plätzen findet nur wenig verbale Interaktion zwischen sich unbekannten Personen statt. Stattdessen ist ein Grossteil der Interaktionen flüchtig und niederschwellig und erfolgt über Blickverhalten, die Koordination von Hörbarkeiten und das körperliche Verhältnis von Personen zueinander. Damit gerät neben der zentrierten vor allem auch die nicht-zentrierte Interaktion gemäss Goffman in den Blick.

Als primäres Forschungsfeld dient der kürzlich umgebaute Sechseläutenplatz in Zürich, der als interaktionsarchitektonisch kaum strukturierter Platz den Besuchenden viel Handlungsfreiheit belässt. Die Interaktionen werden mit Video-, Ton- und Eye-Tracking-Daten erhoben und durch GPS-Daten ergänzt. Dadurch kann die prozessuale Seite der Interaktionen untersucht werden.

Die Auswertung der Daten zielt auf detaillierte qualitative Sequenzanalysen ab unter Berücksichtigung von Methoden der multimodalen Interaktionsanalyse. In einem erweiterten kulturanalytischen Kontext werden damit Fragen nach dem Wandel von Öffentlichkeitskonzepten geschärft und durch die Analyse des „doing being public“ datengeleitet mögliche Antworten und theoretische Implikationen diskutierbar.

Betreuung: Angelika Linke

Finanzierung: UFSP Sprache und Raum